Lospech verhinderte besseres Resultat bei den Titelkämpfen in Novi Sad.

(T.P.) Der für den Regionalligisten SRC Viernheim startende Matthias Schmidt ging nach seinem Erfolg bei der DRB-internen Ausscheidung hoffnungsvoll in die Titelkämpfe im serbischen Novi Sad.

Leider erwischte er ein sehr schlechtes Los, denn in der unteren Hälfte des Tableaus waren mit Radik Valiev (RUS - amtierender U23 EM) und Gaphrindashvili (GEO - 3. EM und WM 2016) die leistungsstärkeren Athleten vertreten. Mit Rashad Yusifli (AZE - 2. Kadetten EM 2016) hatte Matthias gleich in der Qualifikation einen weiteren starken Gegner. Er hat gut mitgerungen, am Schluss bei 1:6 nochmal alles riskiert und dann 1:8 verloren. Da Yusufli dann aber im 1/4 Finale in der letzten Sekunde 7:6 gegen den Georgier verloren hatte, schied Matthias mit seiner Niederlage bereits früh aus. Schade, denn in der oberen Hälfte wäre durchaus etwas mehr drin gewesen.