Alle drei NBRV-Vertreter siegreich in der Regionalliga. Viernheim, Nieder-Liebersbach und Östringen zur Halbzeit in ihren Ligen vorne.

(T.P.) Alle drei nordbadischen Teams konnten ihre Aufgaben in der Regionalliga Baden-Württemberg erfolgreich lösen und jeweils zwei Punkte verbuchen.

Tabellenführer SRC Viernheim siegte auch ohne die Leichtgewichte Horst Lehr und Mirko Hilkert mühelos bei der WKG Weitenau-Wieslet mit 21:8 und überließ den Gastgebern dabei nur einen einzigen Sieg auf der Matte. Mit nun sechs Punkten Vorsprung vor den punktgleichen Verfolgern Hofstetten, Schriesheim und Baienfurt befinden sich die Südhessen bereits zur Rundenhalbzeit in einer komfortablen Position. Im Verfolgerduell gegen die KG Baienfurt/Ravensburg/Vogt zeigte sich der KSV Schriesheim von seiner besten Seite und siegte nach großem Kampf – auch aufgrund der „besseren Verlierer“ mit 18:14, was Platz drei zur Saisonhälfte bedeutet. Aufsteiger ASV Ladenburg etablierte sich mit einem ungefährdeten 22:11-Erfolg beim Tabellenletzten TuS Adelhausen II weiter im Mittelfeld und hat nun ein ausgeglichenes Punktekonto auf Platz sechs. Die Reserve des Bundesligisten zeigte sich vor schwacher Zuschauerkulisse erneut recht unmotiviert und scheint ein heißer Kandidat auf den Abstieg zu sein.

KSV Rheinfelden - AV Germ. Sulgen  22 - 12
KSV Schriesheim - KG Baienfurt-Ravensburg- Vogt  18 - 14
KSV Tennenbronn - KSV Hofstetten  15 - 21
TuS Adelhausen II - ASV Ladenburg  11 - 22
WKG Weitenau - Wieslet - SRC Viernheim  8 - 21

 

Der RSC Eiche Sandhofen schaffte in der Oberliga trotz Verletzungssorgen einen überraschenden 17:14-Auswärtserfolg beim KSV Ispringen, der aus bekannten Gründen weiter ohne Punktgewinn am Tabellenende steht. Der KSV Malsch überraschte den leicht favorisierten AC Ziegelhausen mit einer unerwarteten Aufstellung und siegte mit 19:12. Heimstark präsentierte sich die KG Laudenbach/Sulzbach gegen Aufsteiger SV Germania Weingarten. Mit 20:16 gingen die Punkte an die Bergsträßer, wobei beide Teams jeweils eine der beiden leichten Gewichtsklassen unbesetzt ließen. Die SVG Nieder-Liebersbach ließ sich vor eigenem Publikum die „Herbstmeisterschaft“ nicht nehmen und bezwang den KSV Hemsbach klar mit 27:10, wobei für die Gäste lediglich die Punktegaranten Sergen Karakaya, Kai Nischwitz und Lukas Rettig siegreich waren. In einem vorgezogenen Rückrundenkampf mussten sich die Odenwälder allerdings mit einem 18:18 beim KSV Malsch begnügen – hier machte sich die Stilartumstellung erstmals negativ bemerkbar. Verfolger KSV Ketsch ist damit – nach Minuspunkten – bis auf einen Zähler herangerückt, da man seinen Auswärtskampf beim KSC Graben-Neudorf deutlicher, als erwartet mit 24:9 gewinnen konnte und dabei nur drei Kämpfe abgab.

KSV Ispringen - RSC Eiche Sandhofen  14 - 17
KSV Malsch - AC Ziegelhausen  19 - 12
KG Laudenbach/Sulzbach - SVG 04 Weingarten  20 - 16
SVG Nieder-Liebersbach - KSV Hemsbach  27 - 10
KSC Olympia Graben-Neudorf - KSV Ketsch  9 - 24
KSV Malsch - SVG Nieder-Liebersbach  18 - 18

 

In der Verbandsliga bot die RKG Reilingen/Hockenheim II vor großer Zuschauerkulisse im Nachbarduell gegen den KSV Kirrlach alles auf und siegte hochverdient mit 23:12. Die bundesligaerprobten Igor Chichioi, Kevin Schellin und Eric Ritter machten hier den Unterschied. Im Duell der abstiegsgefährdeten Mannschaften landete der ASV Daxlanden gegen den SV 98 Brötzingen beim 23:16 einen wichtigen Befreiungsschlag. Tabellenführer KSV Östringen bleibt nach der Vorrunde ungeschlagen. Mit großer Unterstützung der mitgereisten Fans nahm man auch die Hürde bei der jungen Reserve der SVG Nieder-Liebersbach mit 18:9, wobei es durchaus einige spektakuläre und knappe Einzelergebnisse gab – so z.B. den 18:14-Erfolg von B-Jugendmeister Nico Reichel gegen Altstar Olaf Kaiser in der Klasse bis 61 kg. Der KSV Berghausen erwies sich einmal mehr als heimstarke Truppe. Das musste auch der ASV Bruchsal spüren, der – durchaus mit etwas Pech – mit 15:20 unterlag. Die Reserve des SRC Viernheim verschaffte sich – dank ihrer Routiniers Sascha Niebler und Marco Schmitt - durch ein 18:14 beim ASV Eppelheim weiter Luft im Abstiegskampf und ist nun auf Platz sieben.

RKG Reilingen-Hockenheim ll - KSV Kirrlach  23 - 12
ASV Daxlanden - SV 98 Brötzingen  23 - 16
SVG Nieder-Liebersbach II - KSV Östringen  8 - 19
KSV Berghausen - ASV Bruchsal  20 - 15
ASV Eppelheim - SRC Viernheim II  14 - 18

 

Die Kämpfe in der Landesliga: KSV Ispringen II – ASV Ladenburg II 32:24, KG Malsch/Östringen II – KSV Kirrlach II 24:32, KG Laudenbach/Sulzbach II – SVG Weingarten II 28:28 und KSC Graben-Neudorf II - KSV Ketsch II 32:16

KSV Ispringen II - ASV Ladenburg II  32 - 24
KG Malsch - Östringen II - KSV Kirrlach II  24 - 32
KG Laudenbach/Sulzbach II - SVG 04 Weingarten II  28 - 28
KSC Olympia Graben Neudorf II - KSV Ketsch II  32 - 16

 

Schülerliga Nord: SVG Nieder-Liebersbach – KSV Hemsbach 16:32

Schülerliga Mitte:  KG Malsch/Östringen - AC Ziegelhausen 20:24

Schülerliga Süd: RKG Reilingen/Hockenheim – KSV Kirrlach 36:12 und KSV Berghausen – ASV Bruchsal 8:36